Abhängige und unabhängige Beratung

Vermittler müssen offenlegen, ob sie unabhängig beraten oder auf Provisionsbasis tätig sind. Die neue Regelung schließt Vermögensverwalter und unabhängige Berater von einer Provisionierung explizit aus. Alle anderen Berater dürfen nach wie vor Provisionen von den vermittelten Unternehmen erhalten – unter einer Voraussetzung: Wer Provisionen nimmt, muss eine Qualitätsverbesserung für Kunden erbringen. Im Fokus steht vor allen Dingen die Provision für Bestandsberatung. Kunden sollen durch die Beratung einen dauerhaften Vorteil erhalten. Solch ein Vorteil ist zum Beispiel die Möglichkeit, auf Kundenwunsch eine Beratung zu einer optimalen Vermögensallokation zu erhalten.

Die BAWAG P.S.K. ist ein "nicht unabhängiger Berater" mit einem Produktangebot, das überwiegend Amundi Produkte und ausgewählte andere Produkte umfasst.